Die Restauration vom TABBERT 305

Baujahr 1968

Der Wohnwagen kam in schlechten Zustand zu uns, also mit 2 Wasserschäden,

mit großen Schäden am Blechkleid und mir einigen "Verbastelungen" an den Emblemen.

Der Wunsch war, den Wohnwagen in einen Neuzustand zu versetzen und zwar ohne Kompromisse. Alle Dichtungen erneuern und neuen Lack Aufbringen war also der Kern der Geschichte.

Dieser Wohnwagen war auch unser erstes Projekt, in einer neuen Zusammenarbeit mit einem Lackierfachbetrieb den wir uns ausgesucht haben. Nach einigen Abstimmungen was unser Ziel und Philosophie ist, haben wir den ersten Wohnwagen vertrauensvoll in seine Hände gegeben.

Der Wohnwagen war stark verwittert

Die Dichtmittel alle spröde und ausgetrocknet

...und mit einigen Schäden am Blechkleid

Das Gaskastenschloss war defekt und der Deckel wurde in falscher Farbe, schlecht nachlackiert.

Die Aluminiumteile nicht mehr schön und matt

Die Unterlegprofile sind schon lose gewesen

Der Lack sehr dünn und das Blech schimmerte schon durch den Lack, eben typisch für Wohnwagen die viel im freien gestanden sind.

Ein Wasserschaden an einer üblichen Stelle. Das vermoderte Holz muss entfernt werden

Die Hölzer im nächsten Schritt erneuern

Und isolieren und verkleiden. Von diesen Schäden gab es 2. Eine Nummer 3 haben wir belassen, weil die nur sehr klein war und wir den Verlust der Wandbespannung nicht riskieren wollten.

Nach all den Vorarbeiten kam der Wohnwagen dann zum Lackierer. Der Rest wurde dort entfernt (Scheiben, Blinker...)

...und dann dem Lackierer übergeben

Der Lackierer hat den Altlack komplett abgeschliffen

Ein professioneller Lackaufbau von Null auf war nun möglich

Nur eine ordentliche Vorarbeit gibt ein gutes Endergebnis.

Es wurden alle Schäden zuvor gespachtel

Keine Delle blieb übrig, und dann wurde lackiert

Letzte Arbeiten vom Team

Auch das Team vom Lackierer war zurecht stolz auf das Ergebnis

Und wieder zurück in Bosenbach

Neue Positionsleuchten

Alles was demontiert wurde, wurde natürlich wieder neu abgedichtet angebracht

Neue Kantendichtung

Neue Bug und Heckfensterdichtung

50 Jahre, in der Zeit gibt es viele Besitzer und viele unterschiedliche Auffassungen wie der Wohnwagen auszusehen hat. Ein Tabbert emblem in Ultraviolett war keine Option für uns.

Neues Gaskastenschloss

Herrlich, ein solches Ergebnis zu haben

Dei Leistenfüller kamen natürlich auch neu, und auch die Fenstergummis wurden erneuert